U16-Mannschaft des EHC STRAUBING schafft die TITELVERTEIDIGUNG des Bayerischen Meisters

U16-Mannschaft des EHC Straubing schafft die Titelverteidigung. Am Freitagnachmittag ging es bereits um 15:00 Uhr in Lederhosen gekleidet auf den Weg, zum letzten Spiel der Regulären Saison nach Bad Tölz. Die Stimmung war gut, aber man blieb konzentriert. Die Anspannung war zu spüren.

Nach dem Ende der letzten Saison waren die Erwartungen hoch. Die Vereinsverantwortlichen des EHC Straubing erledigten alle Vorgaben des DEB. Einreichen der Bewerbung, Sichtungstermin der U14 (Endjahrgang) mit der U16 (junger Jahrgang). So konnte sich der DEB-Beauftragte ein Bild von der U16 der neuen Saison machen. Dies bereits im Januar 2017. Leider gab es keinen sportlichen Aufstieg in der Saison 2016/17. Dennoch wurde dem EHC erläutert, wenn die sportliche Leistung mit dem Gewinn der bayerischen Meisterschaft das Bewerbungsverfahren abrundet, könnte man eigentlich keine andere Entscheidung treffen, den EHC für die Schülerbundesliga in der kommenden Saison zuzulassen.

Dies wurde der Mannschaft genauso kommuniziert. Nicht erst ab diesem Tag gingen die Jungs aus sich heraus, aber ab diesem Tag hatten sie nur noch ein Ziel. Die bayerische Meisterschaft 2016/17 für sich zu entscheiden. Schließlich ging ihr Traum in Erfüllung und die Vorstandschaft konnte beim letzten Training der Saison den Pokal überreichen. Natürlich nicht einfach nur so. Der Meistertrainer, Michal Hlozek, setzte ein für Ihn ganz normales Training an. Als die Jungs aus Ihrer Mannschaftskabine kamen, wurden Sie jedoch nicht von Kartreifen oder Holzbalken empfangen, sondern von einem Allstar-Team bestehend aus drei kompletten Reihen. Auf der blauen Linie warteten bereits Spieler wie Rainer Schuster, Otto Keresztes, Austin Madaisky, der U16-Meistertrainer Michal Hlozek, Daniel Filimonov, Oli Vöst, Helmut Kößl, Stefan Loibl, Christian Penzkofer und als Kapitän niemand geringerer als Billy Trew. Es war ein riesen Spaß.

Anfang April kam dann die Klatsche. Der EHC Straubing erhielt die Absage vom DEB. Mehrmaliges Nachfragen, Nachhacken und das Einschalten der aller möglichen Personen, half nichts. Daraufhin löste sich das Team der U16 so gut wie auf. Plötzlich verlor die Mannschaft 6 Stammspieler. Einer bereits ein Jahr zuvor, der aber (so ist sich die Vorstand sicher) wieder zurückgekommen wäre. Somit waren 7 eingeplante Spieler weg. Landshut, München, Regensburg, Hannover und Salzburg waren die neuen Stationen.

So, die U16-Mannschaft des EHC Straubing hatte nicht einmal die Mindestsollstärke des bayerischen Landesverbandes. Doch unverhofft kommt oft. So erreichte uns ein Brief aus Passau. Fazit, sie hatten das Selbe Problem. Nach einem Probetraining der Passauer U16-Spieler beim EHC Straubing stand fest, dass die Passauer lieber den weiteren Weg nach Straubing auf sich nehmen, als in Deggendorf Station zu machen. Zwischen Passau und Straubing wurden zusätzlich die Kooperation für die U14 und U19 Mannschaften geschlossen. Das bedeutet, das bis zu 3 Passauer Feldspieler + einem Torwart durch eine Doppellizenz in Straubing für Straubing spielen durften und die Selbe Anzahl von Spielern von Straubing für Passau in Passau auflaufen durften.

Bild: U16- Mannschaft gemeinsam mit den hochspielenden U14-Knaben des EHC Straubing.

Jetzt war es natürlich doppelt schwer, wieder an das Erreichte der Vorsaison anknüpfen zu können. Das Straubinger-Trainerteam hatte alle Händevoll zu tun. Musste man nun die neuen Straubinger, die bisher in der darunter spielenden Landesliga am Eis standen, innerhalb kürzester Zeit auf Bayernliganiveau zu bringen. Aber wie bereits gesagt, man darf den Glauben nicht verlieren. Das sahen auch das einzige Passauer-Mädl, Goalie Anna-Sophia Limbrecht und die 5 Jungs bestehend aus Michael und Johannes  Karpfinger, Christian Schwarz, Lukas Krodinger und Benjamin Zimmermann so und nahmen es auf sich, mindesten zwei- bis dreimal die Woche nach Straubing zum Training zu kommen. Sogar zum Frühtraining waren sie teilweise anwesend und dies ist wohlgemerkt Dienstags- und Donnerstagsfrüh von 6:30 – 7:15 Uhr. ALLEN RESPEKT MEINE DAMEN UND HERREN !

Gemeinsam mit den verbliebenen Spielern der Straubinger U16-Mannschaft ging es bereits im Mai ins Trainingslager nach Tschechien. Trockentraining im Kraftraum, Leichtathletikplatz und Schulsporthallen.  Zudem verstärkte man das Team durch eine Doppellizenzmöglichkeit mit Ingolstadt. So sendete uns der zuständige Trainer, Eduard Uvira, ein guter Freund des EHC-Vorstandes Manfred Lermer, vor allem zum Ende der Saison den Goalie Lukas Usselmann, sowie Jeremy Eisenhofer, Justin Bachmann, Phillip Grams, David Grednikov, Lukas Heß und Martin Ort, die den zusammengewürfelten Straubinger Haufen unterstützten. Wobei bei einem Spiel höchstens 3 Feldspieler und 1 Goalie eingesetzt werden darf. Diese Regelung der Doppellizenz fährt jeder in der Bayernliga, so natürlich auch der EHC Straubing. Zudem hatten wir immer wieder die Unterstützung unserer U14-Knaben-Mannschaft, die ihre Leistung immer wieder im Training und auch bei den Spielen beweisen durften. Die Vereinsverantwortlichen stellten sich darauf ein, das es möglich wäre im Mittelfeld der Tabelle der neuen Saison zu landen, aber da hatte der Vorstand die Rechnung ohne die Jungs und das Mädel gemacht.

So wurde die EHC Straubing U16-Mannschaft am Freitag in Bad Tölz durch den Tölzer Stadionsprecher wie folgt begrüßt.

„Willkommen am letzten Spieltag der Schüler Bayernliga 2017/2018. 27 Spiele, 23 Siege, 2 Punkte vor Deggendorf. 223 Tore bei nur 67 Gegentoren. Ein herzliches Willkommen an unsere heutigen Gäste, dem EHC Straubing. Jungs ihr könnt heute die Meisterschaft 2017/2018 für Euch fest machen…..“

Wir denken die Begrüßung der Tölzer spiegelt die gesamte Saison in zwei Sätzen wieder. Zusammenhalt, Verlass und Ehrgeiz sowie der Glaube an etwas, versetzt Berge. Das Spiel aus Tölz wurde sogar Live per Facebook übertragen. Für die Fans der Mannschaft, aber auch für die Teamer und Betreuern, einfach allen die am Erfolg dieser Mannschaft beteiligt waren, aber nicht zum letzten Spiel mitfahren konnten, da sie andere Aufgaben für den EHC zeitgleich erledigten. An ALLE nochmals recht herzlichen Dank im Namen der Vorstandschaft.

Die Saison ist jedoch jetzt noch nicht vorbei. So geht es nun um den Aufstieg in die Schülerbundesliga. So wurden die freien Eiszeiten am Pulverturm sowie der Teamrooster (Kader) an den DEB gemeldet.

Heilbronn wäre ebenfalls mit dabei gewesen, jedoch tritt der letztplatzierte der Schülerbundesliga nicht zur Relegation an und verabschiedet sich somit vorzeitig aus der Schülerbundesliga. Gespielt wird jeder gegen jeden in einer Runde. So arbeiten wir weiter, immer weiter und natürlich erhoffen wir uns lautstarke Unterstützung der Straubinger Eishockeyfans – nah wie auch fern.

Nochmal Glückwunsch an die U16-Mannschaft. Der gesamte Verein ist stolz auf Euch.