Kreativität ist bei der Nachwuchsförderung gefragt

Um die Zukunft des Nachwuchses für das Straubinger Eishockey zu sichern, unterhält der Stammverein der Straubing Tigers, der EHC Straubing, viele verschiedene Projekte. Um einen laufenden Spielbetrieb zu gewährleisten, sind von Seiten der EHC-Verantwortlichen höchste Anstrengungen unabdingbar: zum einen müssen stets neue Spieler akquiriert werden und zum anderen gilt es, bestehende Partner zu hegen und zu pflegen sowie neue dazuzugewinnen. So bietet der EHC Straubing den Winter über 2mal wöchentlich seine Laufschule an, veranstaltetet den gesamten August ein Ferienprogramm auf und neben dem Eis und begleitet den Sportunterrichtet an Schulen in und um Straubing mit seinen 3 hauptamtlichen Trainern.

Außerdem ist der EHC Straubing mehrmals im Jahr mit Infoständen bei städtischen Veranstaltungen vertreten. „Seit einem Jahr arbeiten wir nun auch mit dem Unternehmen DEFSHOP zusammen“, so Manfred Lermer, 3. Vorsitzender des EHC Straubing. „Durch die gute Zusammenarbeit ist auch die Idee eines eigenen Förderprogrammes für besonders talentierte Spieler in Straubing entstanden. Dieses startet in dieser Saison zum ersten Mal und dient auch als bundesweites Pilotprojekt von DEFSHOP. Hier erhalten die Kinder mehrere kostenlose Eiszeiten während des Sommers in Tschechien, Unterstützung beim Schlägerkauf sowie einen Einkaufsgutschein im Wert von 700 € pro Jahr“, erklärt Lermer weiter.

Seit Jahresbeginn 2017 ist der EHC Straubing auch ausgezeichneter Stützpunktverein in Niederbayern der Sparte Eishockey des Bayerischen Landessportverband für das Programm „Integration durch Sport“. Hierbei geht es um die Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen sowie Kinder mit Migrationshintergrund. Diesen Kindern und Jugendlichen soll über die aktive Teilnahme am Vereinsleben die notwendige soziale Kompetenz vermittelt werden.

Zur Saison 2017/18 wird ein internes Jobcenter aufgebaut. Die Spieler der U16- und U19- Mannschaften können hier auf den Lehrstellenmarkt von Straubinger Unternehmen zugreifen, die dem Eishockeysport zugewandt sind und die Arbeitszeiten mit den Trainingszeiten des Vereins abgleichen. So erhoffen sich die Verantwortlichen einen regen Zulauf, auch von Spielern anderer Vereine, die ebenfalls ein Teil dieses Traditionsvereins werden möchten. Ebenso auch von Seiten der Unternehmer, die Auszubildende gewinnen können, was aktuell alles andere als einfach ist.

Nachdem ausländische Spieler ebenfalls nach Straubing kommen möchten, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und um die bayerische Kultur kennenzulernen, wird bereits ein Netzwerk an Pflegeeltern aufgebaut.

Wenn auch Sie den EHC Straubing unterstützen möchten, ob finanziell oder durch die Übernahme von Projekten, melden Sie sich gerne per Mail an nachwuchs@ehc-straubing.com.