1. Mannschaft – Gute Leistung wurde nicht ausreichend belohnt

EHC Straubing gegen ESC Vilshofen  5 : 6 n. P.  (2:3; 2:1; 1:1)

Am Freitagabend kam es zum Niederbayernderby in Straubing. Die Gäste traten mit nur 11 Feldspielern an, zeigten aber trotzdem eine bärenstarke Leistung. Während die EHC’ler in der 7. Minute in Überzahl durch Hillmeier in Führung gingen, fanden die Gäste nur eine halbe Minute später schon die Antwort und glichen aus. In der 11. Minute gingen sie in Überzahl sogar mit 1:2 in Führung und konnten in der 13. Minute die Führung sogar auf 1:3 ausbauen. Straubing gab sich nicht auf und wurde belohnt, in der 17. Minute schaffte Amberger den Anschluss zum 2:3. So blieb es bis zur 1. Pause.

Im Mittelabschnitt konnte Franz in der 23. Minute in Überzahl den Ausgleich zum 3:3 erzielen. Das Spiel war nun ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten.  Es brauchte schon die Mithilfe des Unparteiischen, an dem der Puck unglücklich hängen blieb und die Gäste mit zwei Mann weniger in der 32. Minute ihren 4. Treffer erzielten.  Doch das weckte erst den Kampfgeist der Straubinger, der in der 36. Minute durch einen weiteren Überzahltreffer von Franz zum 4:4 belohnt wurde. Mit diesem Ergebnis ging es in die 2. Pause.

Im letzten Drittel waren die EHC’ler augenscheinlich überlegen und so verwunderte es niemand, dass in der 50. Minute, Holland den Führungstreffer zum 5:4 erzielte. Nun folgten bange Minuten, hatte man doch noch das Szenario gegen Bad Tölz im Hinterkopf. Doch auch diesmal sollte es nicht für einen Sieg reichen, denn nachdem die Gäste ihren Goalie für einen zusätzlichen Spieler vom Eis nahmen, konnten sie 30 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zum 5:5 erzielen.  Es kam wieder zum Penaltyschießen. Nachdem dann die ersten beiden Schützen des EHC ihren Penalty nicht verwandelten, konnten die Gäste zweimal verwandeln und so blieb wieder nur 1 Punkt als Ausbeute für eine tolle Leistung.TN

Tore/Assists:
Franz 2/2, Hillmeier 1/3, Amberger 1/0, Holland 1/0, Kössl 0/1, Gaul 0/1, Dünzl 0/1, Nerb R. 0/1

Strafen:
Straubing 14 Min., Vilshofen 22 Min.

EHC Straubing gegen ESC Hassfurt  3 : 4 ( 2:2; 0:0; 1:2)

Am Sonntag wurde dann der momentane Spitzenreiter der Abstiegsrunde aus Hassfurt in Straubing empfangen. Schlimmer konnte das Spiel für den EHC nicht losgehen, denn schon nach 25 Sekunden gab es eine Spieldauerstrafe für einen Straubinger, da der gegnerische Spieler auf dem Eis liegen blieb. Doch schon nach wenigen Minuten,  kam der Spieler zurück, doch Straubing musste in der 5-minütigen Unterzahl, 2 Treffer hinnehmen. Diesen Schock verkrafteten die EHC’ler gut und konnten in der 11. Minute durch Schemp P. auf 1:2  in Überzahl verkürzen. Schon 25 Sekunden später glich Hillmeier sogar aus. So ging es auch in die 1. Pause.

Im Mittelabschnitt gab es einige Chancen auf beiden Seiten, doch Tore fielen keine. So musste die Entscheidung im letzten Drittel fallen und leider war es wieder nur 1 Minute Unkonzentriertheit der Straubinger, die in der 47. Minute für 2 Treffer der Gäste reichte. So lief die Zeit davon während die Hausherren zwar mehrere Chancen hatten, aber sie nicht nutzen konnten. Als es dann eineinhalb Minuten vor dem Ende eine Strafzeit für die Gäste gab, nahm Trainer Penzkofer eine Auszeit und nahm Goalie Körber  für eine doppelte Überzahl vom Eis. Der Anschlusstreffer von Nerb R., 13 Sekunden vor dem Ende, kam allerdings zu spät, so dass sich die Straubinger wieder mit einem 3:4 geschlagen geben mussten.

Nun müssen bis kommenden Samstag die Köpfe der Spieler  wieder frei werden, denn dann ist um 16.30 Uhr, Nürnberg in Straubing zu Gast und mit den gezeigten Leistungen der letzten beiden Spiele sollte doch etwas Zählbares dabei herauskommen. TN

Tore/Assists:
Schemp P. 1/0, Hillmeier 1/0, Nerb R. 1/1, Gaul 0/1, Meichel 0/1

Strafen:
Straubing 19 Min. + Spieldauerstrafe, Hassfurt 24 Min. + 10 Min. Disz.strafe