5-Sterne-Programm und Dauerthema Zweite Eisfläche

Jahreshauptversammlung des EHC endet mit einer großen Überraschung

Spät fand sie statt, die Jahreshauptversammlung des EHC Straubing für die Saison 2014/15. Aber aufgrund verschiedener, teils arbeitsintensiver Ereignisse den Sommer über, musste man den Zeitpunkt so spät wählen, so EHC-Vorsitzender Erich Schüller. Die neue Saison läuft bereits und da konnte sich manch einer schon gar nicht mehr erinnern, was in der zurückliegenden Spielzeit so alles passiert ist. Deshalb gaben Erich Schüller und sein Stellvertreter Ralf Zwickl einen stichpunktartigen Rückblick auf die letzte Saison.

Im allgemeinen Teil nannte Erich Schüller die materielle Erweiterung im Bereich der Container, die erneut nicht unerhebliche Kosten nach sich zog. Der Internetauftritt des EHC wurde im Bereich Homepage und facebook durch Manfred König neu gestaltet. Die Positionen Mitgliederverwaltung (Kerstin Meier) und Ausrüstungswart (Manfred Lermer) wurden neu besetzt.

Sein soziales Engagement unterstrich der EHC mit der Durchführung der Großveranstaltung „Wir sind Straubing – Der EHC feiert mit Dir“ im Lagagelände. Für das Sportinternat Straubing wurde letztes Jahr mit viel Aufwand der Grundstein gelegt. Zudem wurde die EHC-Vereinskleidung neu und moderner gestaltet, was sowohl bei Spielern als auch Fans sehr gut ankam.

Im sportlichen Teil gab Ralf Zwickl bekannt, dass Nadine Kelnhofer die Leitung der EHC-Laufschule übernommen hat und mit viel Engagement dafür sorgt, dass diese auch weiterhin so beliebt und erfolgreich bleibt. Am Spielbetrieb des BEV nehmen aktuell sechs Nachwuchsmannschaften des EHC im Alter von 5 – 18 Jahren teil. Zwar spielen alle in der jeweils höchsten Liga Bayerns, womit man im Grunde sehr zufrieden ist. Ziel bleibt es aber weiterhin, die Schüler in die Bundesliga und die Jugend in die Deutsche Nachwuchsliga zu führen.

Nach fünfjähriger Abstinenz wurde letzte Saison wieder eine 1. Mannschaft des EHC zum Spielbetrieb angemeldet. Hierauf gab es zahlreiche positive Rückmeldung aus allen Bereichen für die Verantwortlichen. Mit der Vizemeisterschaft konnte auch gleich ein bemerkenswerter Erfolg gefeiert werden.

Für diverse Trainingseinheiten des Nachwuchses konnte der EHC mit der GDI-Torwartschule, DEB-Techniktrainer Yanick Dube und DEL-Nachwuchskoordinator Uli Liebsch bekannte Top-Trainer nach Straubing holen. Die vom Deutschen Eishockeybund vorgesehen Trennung von den Landeseissportverbänden kam nach monatelangen Verhandlungen letztlich doch nicht zustande.

Anschließend ehrte die Vorstandschaft dann noch einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit und überreichte ihnen als Dank eine Urkunde und eine Vereinsnadel.

Schatzmeister Rudolf Landstorfer verlaß dann den Kassenbericht. Kassenprüferin Brigitte Mühlfried gab bekannt, dass die Mittel satzungsgemäß verwendet wurden und es keinen Grund für eine Beanstandung an der Kassenführung gab. Auf ihren Antrag hin wurden dann die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Auf Antrag von Rudolf Landstorfer wird die Satzung dahingehend geändert, dass die Bezeichnung „Schatzmeister“ für die dritte Person innerhalb des Vorstands in „3. Vorsitzender (Schatzmeister)“ umbenannt wird.

Erich Schüller und Ralf Zwickl hielten zum Abschluss noch eine Vorschau auf die bereits laufende Saison und nannten dabei folgende Gründe, warum die Jahreshauptversammlung so spät angesetzt wurde:

Der Trainerwechsel von Christian Künast zu Peter Faika war ein Hauptthema in der eisfreien Zeit, genauso wie das neue 5-Sterne-Programm des DEB, das für alle DEL-Vereine und deren Stammvereine verpflichtend ist. Hier haben EHC und Tigers künftig enorm viel Arbeit vor sich, da es bei Nichterfüllung zu erheblichen Strafzahlungen für den Profiverein kommt. In diesem Zusammenhang gibt es ab sofort einen neuen Videospot des EHC, der bei den Heimspielen der Tigers zu sehen ist.

Viel Zeit in Anspruch nahmen auch die Vorbereitungen zur offiziellen Eröffnung des Sportinternats Straubing, das dem EHC neue Möglichkeiten bei der Verpflichtung von Spielern eröffnen kann. Und ganz zum Schluss kam dann noch das Straubinger Dauerthema der letzten drei Jahre aufs Tablett: die zweite Eisfläche. Ein kurzer Abriss vom Beginn der Diskussion im August 2012 bis heute informierte die Anwesenden über den offiziell bekannten Stand der Dinge.

Bevor die harmonische Versammlung mit dem obligatorischen „Tigerblick“ auf den Weg des EHC beendet wurde, gab es dann noch eine ziemliche große Überraschung für die Mitglieder: Erich Schüller, Ralf Zwickl und Rudolf Landstorfer gaben bekannt, dass sie nach dem Ende dieser Saison ihre Engagement beim EHC beenden und nicht mehr für Neuwahlen zur Verfügung stehen. Die Verantwortlichen sehen nach dann sechs bzw. vier Jahren in der Vorstandschaft den geeigneten Zeitpunkt für einen Wechsel an der Vereinsspitze.

Ein Teil der geehrten langjährigen Mitglieder zusammen mit dem EHC-Vorsitzenden Erich Schüller (M.), seinem Stellvertreter Ralf Zwickl (L.) und Schatzmeister Rudi Landstorfer (R.)