Mit dem Eishockeyvirus infiziert

Begeisterte Kinder beim Kids on Ice Day von EHC und Tigers

Blaine Down spielt den Paß millimetergenau auf den Schläger von Maxi und der läßt Matt Climie mit einem platzierten Schuß ins Eck nicht die geringste Abwehrchance – Tooor gegen den DEL-Torhüter der Straubing Tigers.

Doch nicht nur der kleine Maxi jubelte am Sonntag nach dem Spiel der Tigers gegen Krefeld. Viele, viele eishockeybegeisterte Kinder waren gekommen zum ersten Kids on Ice Day, den der EHC Straubing zusammen mit den Straubing Tigers veranstaltete.

„Im Rahmen des Fünf-Sterne-Programms des Deutschen Eishockeybundes (DEB) richtet heuer zum ersten Mal jeder DEL-Verein zusammen mit seinem Stammverein diese Veranstaltung aus. Wir haben uns dazu entschlossen, dies nach einem DEL-Spiel zu machen, weil wir uns so mehr Resonanz bei den Kindern erhofften“, so EHC-Vorsitzender Erich Schüller.

Eingeläutet wurde der Tag mit einer Autogrammstunde des in Straubing überall bekannten und beliebten Tigers-Maskottchens TIGO. Nach dem DEL-Spiel konnten dann Kinder von ca. 5 – 12 Jahren, ausgestattet mit entsprechender Schutzausrüstung, aufs Eis gehen und mit den Profis der Straubing Tigers trainieren. Und der Andrang war groß, riesengroß.
Ralf Zwickl, stellv. Vorsitzender des EHC: „Wir hatten 290 Kinder, die den 1-€-Eintritt im Rahmen des Kindertages nutzten, und 120 Anmeldungen zum Kids on Ice Day. Das hat unsere eh schon hohen Erwartungen tatsächlich noch übertroffen. Alle haben ihr Interesse an einer Teilnahme an der Laufschule bzw. am Training unserer Nachwuchsmannschaften, vorrangig an den Bambini U8 und U10, schriftlich bekundet. In den nächsten Wochen werden wir sehen, wie viele Kinder wir dauerhaft für den Eishockeysport begeistern können“.

Unter Anleitung der EHC-Trainer Peter Faika, Reinhard Haider und Günter Preuß, sowie zahlreicher Helfern aus den Nachwuchsteams, wurden die ungeduldigen Neueinsteiger in verschiedene Gruppen eingeteilt und konnten sich in sechs Stationen mit Schläger und Puck versuchen. Bei jeder Station waren auch die Spieler der Tigers mit dabei, was bei den Kindern natürlich für eine riesen Begeisterung sorgte.
Vom leichten Spiel mit dem Luftballon, über Laufübungen durch kleine Gummireifen bis hin zum Spiel auf zwei Tore war alles dabei, was den Kids unwahrscheinlich viel Freude bereitete. Am beliebtesten war allerdings wie erwartet das Penaltyschießen gegen die beiden DEL-Torhüter Matt Climie und Dustin Strahlmeier, die sich ihrer pädagogischen Aufgabe im Sinne einer positiven Motivation für die Kids dabei durchaus bewusst waren. Zwischendurch mussten alle Tigersspieler immer wieder zum Stift greifen und unzählige Autogramme schreiben, egal ob auf Trikot, Anorak, Pulli oder Schläger.
Viele freiwillige Helfer waren nötig, um die logistische Herausforderung dieser Veranstaltung zu meistern. Das Lob für Organisator Manfred Lermer und sein Team kann deshalb nicht groß genug sein. Die Tatsache, dass gleichzeitig noch über 4000 Zuschauer beim DEL-Spiel waren, machte die Koordinierung der nervösen Kinder und Eltern nicht leichter. Doch letztlich klappte alles zur vollsten Zufriedenheit, wie die Verantwortlichen von EHC und Tigers unisono bekundeten.
Einem erneuten Kids on Ice Day in Straubing, vielleicht sogar noch in dieser Saison, steht somit nichts mehr im Wege.