EHC Straubing entscheidet Derby klar für sich

15.12.2018

EHC Straubing – Deggendorfer SC  7:1 (2:0, 2:0, 3:1)

Ein Hauch von Nostalgie wehte durch das Stadion, als der EHC Straubing das Team des Deggendorfer SC empfing. Auch wenn es sich nur um die 1b-Mannschaft des DSC handelte, so wurden doch bei manchem Eishockeyfan Erinnerungen wach an legendäre Derbys aus längst vergangenen Oberligazeiten.

Der EHC musste weiter ohne die verletzten Center der ersten und zweiten Reihe, Fabian Hillmeier und Sebastian Gaul, auskommen.

Bereits das erste Powerplay führte zum 1:0 in der 3. Spielminute. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Kombinationspiel und Straubing war drückend überlegen. Es sollte allerdings bis Drittelende dauern, bevor Billy Trew mit seinem ersten Tor für den EHC auf 2:0 erhöhen konnte.

Das zweite Drittel begann furios und mit einem Doppelschlag binnen weniger Sekunden wurde die Führung auf 4:0 ausgebaut. Obwohl Straubing weiter klar spielbestimmend war, sollten jedoch keine Tore mehr fallen.

Zu Beginn des Schlussdrittels fiel der fünfte Treffer für den EHC und spätestens nun war das Spiel entschieden. Den Gästen gelang zwar in 49. Spielminute der Ehrentreffer, aber nur 20 Sekunden später war der alte Torabstand wiederhergestellt. Den Schlusspunkt setzte schließlich Straubings Topscorer Tim Bernhard in seiner unnachahmlichen Manier. Bemerkenswert war hier der Assist durch den Straubinger Goalie Klaus Hieronymus.

Mit einer geschlossenen und ausgeglichenen Mannschaftsleistung dominierte der EHC Straubing das gesamte Spiel  in allen Belangen.

Tore/Assists:

T.Bernhard: 2/0,  B.Trew: 1/2, K.Karl: 1/1, Ch.Schreyer: 1/0, Ch.Wittenzellner: 1/0, P.Doyle: 1/0, T.Dünnbier: 0/3, M.Wittmann: 0/2, G.Fuchs: 0/1, Ch. Hendel: 0/1, T.Sigl: 0/1, K.Hieronymus: 0/1

Strafen:

Straubing: 16 + 10,  Deggendorf: 20 + 10

Zuschauer: 144