EHC Straubing weiter ungeschlagen

18.11.2018

ERC Ingolstadt – EHC Straubing 0:7 (0:1, 0:4, 0:2)

Zu einer klaren Angelegenheit für Straubing wurde das Spitzenspiel der Eishockeybezirksliga in Ingolstadt. Bereits der erste Angriff brachte schon nach wenigen Sekunden Spielzeit die Führung für Straubing. In der Folge entwickelte sich auf beiden Seiten ein schnelles und intensives Spiel, es fielen aber keine weiteren Tore.

Anfang des Mitteldrittels erzielte der EHC den zweiten Treffer. Als dann gegen Ingolstadt mehrere Strafzeiten ausgesprochen wurden, nutzte Straubing dies zu einem mehrminütigen  Powerplay. Ingolstadt konnte sich nicht befreien und Straubings Topscorer Tim Bernhard erzielte binnen weniger Minuten drei Überzahltore zur 5:0 Führung.

Im Schlussdrittel kontrollierte der EHC Straubing das Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus und Ingolstadt konnte dem nichts mehr entgegensetzen. Nachdem in der 50. Minute die Führung weiter ausgebaut werden konnte, sorgte Fabian Hillmeier mit einem Shorthander für den Endstand.

Für Ingolstadt blieb die Erkenntnis, dass auf der Strafbank kein Spiel gewonnen werden kann. Der EHC Straubing bleibt mit diesem der Höhe nach nicht für möglich gehaltenen Sieg in Tuchfühlung auf die Tabellenspitze. Am kommenden Sonntag steht für den EHC Straubing das Auswärtsspiel bei den Stiftland Dragons in Mitterteich auf dem Programm.

Tore/Assists:
T. Bernhard: 4/0, F. Hillmeier: 2/3, T. Sigl: 1/2, R. Beil: 0/3, Ch. Wittenzellner: 0/2, T. Dünnbier 0/1

Strafen:
Straubing 14, Ingolstadt 26

Zuschauer: 57