Eishockeykrimi am Pulverturm

09.11.2018

EHC Straubing – ERC Regen 6:5 n.P. (2:1, 2:1, 1:3, 1:0)

Einen wahren Eishockeykrimi bekamen die zahlreichen Zuschauer am Freitagabend geboten.

Der EHC Straubing, bei dem auch Billy Trew wieder mit von der Partie war, fand zunächst nicht wie gewohnt ins Spiel gegen die Red Dragons um den früheren NHL-Profi Marek Posmyk und musste schon früh einem Rückstand hinterherlaufen. Erst gegen Ende des ersten Drittels konnte man durch einen Doppelschlag von Fabian Hillmeier in Führung gehen.

Im Mitteldrittel schien das Team besser eingestellt und so konnte die Führung zunächst auf 4:1 ausgebaut werden, bevor Regen wieder verkürzen konnte.

Gleich nach Wiederbeginn fiel das 5:2  für den EHC. Kurz darauf wurde ein Penalty durch Regens Topstürmer Dan Huber zum 5:3 verwandelt. Hochdramatisch dann die Schlussphase, als Regen  in der 58. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen konnte, dann den Torwart vom Eis nahm und mit aller Macht auf den Ausgleich drängte. Es standen gerade noch 5 Sekunden Spielzeit auf der Uhr, als den Dragons erneut ein Penalty zugesprochen wurde, den wiederum Dan Huber verwandeln konnte.

Nachdem im anschließenden Penaltyschießen beide Teams je zweimal trafen und einmal scheiterten, musste die Entscheidung im Tie-Break fallen. Auf Regener Seite versuchte sich erneut Dan Huber, den Penalty konnte der Straubinger Goalie diesmal aber parieren. Für  Straubing trat Korbinian Karl zum 4. Penalty an, versenkte den Puck eiskalt zum vielumjubelten Gamewinning-Goal und sicherte damit seinem Team den verdienten Zusatzpunkt.

Der direkte Sprung an die Tabellenspitze ist dadurch jedoch nicht gelungen. Es stehen nun zwei schwere Auswärtsspiele beim Spitzenreiter Ingolstadt und in Mitterteich auf dem Spielplan, bevor man am 08.12. die Tiger aus Bayreuth im Stadion am Pulverturm begrüßen kann.

Tore/Assists:
T.Bernhard 2/0, F.Hillmeier 2/0, T.Dünnbier 1/0, K.Karl 1/0,  B.Trew  0/2

Strafen:
Straubing 16, Regen  22