Unglückliche Niederlage für den EHC nach Penaltyschießen

25.11.2018

EHC Stiftland Mitterteich – EHC Straubing 6:5 n.P. (1:3, 0:0, 4:2, 1:0)

In einem hart und intensiv geführten Spiel fiel die Entscheidung erst im Penaltyschießen zugunsten der Stiftland Dragons Mitterteich.

Die Gastgeber erzielten bereits nach wenigen Minuten den Führungstreffer. Durch einen Doppelschlag Mitte des Drittels gelang die Führung für Straubing, die kurz vor Drittelende ausgebaut werden konnte.

Das Mitteldrittel war geprägt von vielen Strafzeiten gegen beide Mannschaften, was einen geordneten Spielfluss unmöglich machte. So endete das Mitteldrittel torlos.

Auch im Schlussdrittel wurden viele Strafzeiten vor allem gegen den EHC Straubing ausgesprochen. Die Gastgeber nutzten dies zum schnellen Ausgleich und gingen in der 54. Minute sogar in Führung, doch Straubing fightete zurück und drängte auf den erneuten Gleichstand. Dramatisch gestaltete sich dann die Schlussphase, als in der letzten Spielminute Tim Bernhard für Straubing ausgleichen konnte. Dem nicht genug, erhielt Straubing 28 Sekunden vor Schluss noch einen Penalty zugesprochen, der die Entscheidung hätte bringen können. Dieser Penalty wurde allerdings vergeben, sodaß die Entscheidung im anschließenden Penaltyschießen fallen musste.

Dabei konnte ein Penalty durch Mitterteich verwandelt werden, während Straubing dreimal scheiterte.

Eine unglückliche Niederlage für den EHC Straubing, der sich aber trotzdem weiter punktgleich mit Regensburg, Ingolstadt und Bayreuth an der Tabellenspitze behauptet.

Tore/Assists:
T. Dünnbier 1/1,  Ch. Schreyer: 1/0,  F. Hillmeier: 1/0, Ch. Prasch: 1/0, Bernhard: 1/0, Ch. Hendel: 0/2,
M. Rothhammer: 0/2

Strafen:
Straubing: 32 + 10,  Mitterteich: 18

Zuschauer: 75