EHC Straubing besiegt Würzburg klar

02.02.2019

EHC Straubing – ESV Würzburg  5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

Am Samstag hatte der EHC Straubing die Eisbären aus Würzburg zu Gast, die sich in einem ausgesprochen fairen Spiel als harmloser Gegner erwiesen.

Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Billy Trew den Führungstreffer. In der Folge waren die Hausherren optisch überlegen, versäumten es aber, das eine oder andere Tor nachzulegen. So dauerte es exakt bis 2 Sekunden vor Drittelende, bevor das zweite Tor für Straubing fiel.

Auch im Mitteldrittel hatte der EHC das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Goalgetter Sebastian Gaul erhöhte mit zwei Toren binnen 24 Sekunden auf 4:0, was schon die Vorentscheidung bedeutete. Einen krassen Abwehrfehler nutzte kurz darauf Würzburgs Spielertrainer Stan Kacir zum Ehrentreffer.

Im Schlussdrittel bestimmte weiter der EHC Straubing die Partie und die Unterfranken fanden keine Mittel, die sicher stehende Abwehr der Gäubodenstädter zu überwinden. So war es auch wiederum Billy Trew vorbehalten, das letzte Tor der Begegnung zu erzielen. Am Ende stand ein nie gefährdeter Sieg für den EHC, der bei konsequenter Chancenverwertung deutlich höher hätte ausfallen können.

Der EHC Straubing hat sich dadurch auf den dritten Tabellenrang verbessert. Bemerkenswert ist, dass in diesem Spiel gegen den EHC Straubing keine einzige Strafzeit ausgesprochen wurde.

Tore/Assists:

B. Trew: 2/1, S. Gaul: 2/1, G. Fuchs: 1/0, Ch. Wittenzellner: 0/1, T. Sigl: 0/1, Ch. Hendel: 0/1, Ch. Schreyer: 0/1

Strafen:

Straubing: 0, Würzburg: 8

Zuschauer:  44